[Rezension] Carolin Emrich - The way to find love

Donnerstag, 17. Mai 2018

©Sternensand Verlag
Autor: Carolin Emrich
Titel: The Way To Find Love
Einband: Taschenbuch oder ebook
Preis: 12,95€ bzw. 6,99€
Seitenzahl: 420
Verlag: Sternensand
Bewertung: 4 von 5 Punkten

Inhalt

»Du weißt schon, dass du vergessen hast, zu bezahlen?«

»Wieso läufst du mir nach? Ein bisschen verrückt, meinst du nicht auch?«

Es sind nicht die typischen Worte eines Kennenlernens und es ist keine Liebe auf den ersten Blick, aber Sebastian und Mareike gehen einander nicht mehr aus dem Kopf. Als sie sich schließlich wieder begegnen, merken sie, dass es vielleicht doch mehr als Sympathie sein könnte. Langsam nähern sie sich einander an, doch Sebastian verschweigt ihr seine schwierige Kindheit und verstrickt sich in einem Netz aus Lügen, während Mareike ihm ihrerseits vorenthält, dass sie schwer krank ist.

Kann eine Liebe Bestand haben, wenn ihr Fundament aus Unwahrheiten und Ausreden erbaut wurde?
(Quelle: Sternensand)
Meinung

Auf das Liebesroman Debüt von Carolin Emrich  habe ich mich sehr gefreut, denn der Klappentext hatte mich sofort überzeugt und das wundervolle Cover tat dann sein Übriges!
Es gibt ein paar kleine Kritikpunkte an der Story, aber alles in allem habe ich mich gut unterhalten gefühlt.

Die Protagonisten sind mir lange Zeit nicht sehr sympathisch gewesen.
Sebastian ist mir lange viel zu unfreundlich und oberflächlich, er hat diverse Charaktereigenschaften, die mir nicht gefallen.
Und auch Mareike mochte ich anfangs nicht. Sie hat sich einfach blöd verhalten, alle angelogen und ihre Bekanntschaft zu Basti verheimlicht. Das fand ich einfach irgendwie unnötig und das hat sie für mich einfach unnahbar gemacht. Außerdem habe ich für meinen Geschmack zu wenig über Sebastians Vergangenheit erfahren. Da wurden ständig nur Andeutungen gemacht, ohne dass man mehr erfahren hätte und das fand ich sehr schade. Ich hätte ihn gern besser verstanden.
Und auch alle anderen Personen, die so aufgetaucht sind, habe ich zu wenig kennengelernt und so konnte ich sie auch gar nicht wirklich einschätzen geschweige denn mögen.
Später wird Basti dann aber doch ein bisschen nahbarer und tatsächlich auch liebenswert, auch wenn ich auch bis zum Schluss viel zu wenig von ihm erfahre.
Ich kann teilweise noch immer nicht verstehen, wieso beide so gehandelt haben, wie sie es getan haben, aber sie haben sich dann zum Ende hin doch beide ein kleines bisschen in mein Herz geschlichen!

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gut zu lesen, die Sprache ist, passend für ein Jugendbuch, locker und direkt.
Der Verlauf der Story war genau so wie ich ihn erwartet hatte, es gab eine gute Mischung aus Drama und Herzschmerz. So mag ich Liebesromane für Jugendliche und so hat mich das Buch gut unterhalten. Ich konnte der Story super folgen und es wurde mit Basti und Mareike nie langweilig, sodass sich das Buch gut und schnell lesen lässt.

Auch wenn meine Rezension sehr kritisch klingt, hat das Buch von mir 4 Punkte bekommen, da weniger nicht gerechtfertigt wären. Die Story ist süß, der Stil ist super und man kann das Buch richtig gut lesen.

Fazit

"The way to find love" ist eine schöne Lovestory für Fans von romantischen Geschichten.
Mir waren die Protagonisten leider nicht ganz so sympathisch, aber trotzdem hat mich die Story gut unterhalten und ich kann sie allen ans Herz legen, die gern Jugendbücher lesen.

Bewertung

4 von 5 Punkten


Werbung

Folgende Verlinkungen kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung.

[Rezension+Releaseparty] Fanny Bechert - Blut und Federn (Elesztrah #3)

Donnerstag, 26. April 2018

DIESES BUCH IST EINE FORTSETZUNG, DARUM KANN DIESE REZENSION SPOILER ENTHALTEN!!

©Sternensand
Autor: Fanny Bechert
Reihe: Elesztrah 3
Titel: Blut und Federn
Einband: Taschenbuch oder ebook
Preis: 12,95€ bzw. 6,99€
Seitenzahl: 430
Verlag: Sternensand
Bewertung: 5 von 5 Punkten

Inhalt

Während Lysanna zuversichtlich ihrer Zukunft entgegensieht, hängt ihre Tochter Fayori dem Vergangenen hinterher. Auch nach Monaten fällt es ihr noch immer schwer, zu akzeptieren, dass der Seelenlose Sedan zum Feind übergelaufen sein soll.
Als Frostwall überfallen und Lysanna entführt wird, taucht Sedan plötzlich wieder auf und bietet Fayori seine Hilfe an. Die junge Elfe hat keine andere Wahl, als ihrem ehemaligen Lehrmeister zu vertrauen, wenn sie ihre Mutter retten will. Auf der Suche nach Lysanna geraten sie jedoch nicht nur in Lebensgefahr, sondern stoßen auch auf etwas, das es eigentlich gar nicht geben dürfte: Sedans Vergangenheit.

(Quelle: Sternensand)

Meinung

Ihr glaubt gar nicht wie sehr ich mich auf diese Fortsetzung gefreut habe. Fanny Bechert hat mich mit ihrer Elesztrah Reihe total in den Bann gezogen und ich habe mich so gefreut, dass ich endlich weiterlesen konnte. Ich hatte ja etwas Sorge, dass mir der Teil nicht gefallen könnte, weil Lysanna und Aerthas darin keine ganz so großer Rolle spielen, aber diese Sorge war völlig unbegründet.
Ich war sofort wieder in der Story drin und fand es klasse, dass ich Fayori und ihre Freunde besser kennenlernen konnte. Ich mochte Fayori in den ersten beiden Bänden schon gern, aber vor allem Sedan hatte es mir ja angetan. Ich bin sehr glücklich, dass er nun eine große Rolle spielen durfte.
Die Story ist wieder unglaublich gut und hat mich total mitgerissen. Bis zum Schluss konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen und ich hätte mir vor lauter Spannung bald die Fingernägel abgekaut! Ich finde es so verrückt, dass die Autorin es immer wieder schafft, dass ich mich komplett in ihre Geschichten reinsteigern kann.
Ich habe so sehr mit Fayori und Co. mitgelitten, dass ich es kaum aushalten konnte.
Von der allerersten Seite bis zum Schluss war dieses Buch unfassbar gut!
Jetzt sag mir mal bitte jemand, wie ich es bis zum nächsten Teil aushalten soll??
Dieses Buch hat definitiv Highlight-Potenzial!!

Fazit

Auch "Blut und Federn" ist wieder so spannend und eine perfekte Fortsetzung der Reihe! Die Charaktere muss man einfach lieben und man kann sich dem Sog der Geschichte nicht entziehen.

Bewertung

5 von 5 Punkten


Werbung

Folgende Verlinkungen kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung.

Releaseparty

Aktuell läuft zum Buch auf Facebook auch eine Releaseparty, bei der ihr schon die ganze Woche interessante Dinge erfahren könnt. Habt ihr sie schon gesehen?
*Hier* kommt ihr direkt dort hin. Es gibt noch dazu ein Gewinnspiel und ihr könnt ein Los sammeln, indem ihr unter dem Beitrag mit dem Link zu diesem Blogpost IN DER RELEASEPARTY folgende Frage (die wirklich etwas schwierig ist, finde ich) beantwortet:

Wenn dein Tod das Leben deiner großen Liebe retten könnte, würdest du dich opfern?

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahmebedingungen findet ihr *hier* auf der Homepage vom Sternensand Verlag.

Ich wünsche euch viel Glück, weiterhin viel Spaß bei der Releaseparty und dann auch ganz viel Spaß beim Lesen des Buches!

[Rezension] Nicole Schuhmacher - Jägerseele (Ein Tess Carlisle Roman #1)

Freitag, 23. März 2018

©Sternensand Verlag
Autor: Nicole Schuhmacher
Reihe: Tess Carlisle #1
Titel: Jägerseele
Einband: Taschenbuch oder ebook
Preis: 12,95€ bzw. 6,99€
Seitenzahl: 350
Verlag: Sternensand
Infos: *hier*
Bewertung: 5 von 5 Punkten

Inhalt

Na? Lust auf ein Abenteuer?
Mein Name ist Tess Carlisle und diese Geschichte erzählt von meinem verrückten Leben als Kautionsdetektivin im guten alten und magischen New Orleans. Puh, mein Alltag ist nicht immer einfach. Versteht mich nicht falsch, ich liebe diese Stadt! Aber meine tägliche Routine besteht leider allzu oft aus unschönen Begegnungen mit stinkenden Trollen, pöbelnden Kleinganoven und unkooperativen Nymphen. Von unheimlichen Voodoo-Shop-Besitzern und ständig Streiche spielenden Mitbewohnern will ich erst gar nicht anfangen. Und oh, die nächste Miete ist auch schon wieder fällig.
Da kommt ein gut bezahlter Auftrag für diesen reichen Schnösel … also den selbst ernannten Wohltäter der Stadt … doch gerade recht, oder? Hätte ich doch nur vorher gewusst, dass ein unerwartetes Ereignis plötzlich das nächste jagt und irgendwann auch vom Ende der Welt die Rede sein wird. Aber schließlich zeigt sich mir einmal mehr, wie wichtig es ist, Freunde zu haben. Auch wenn diese nicht immer menschlich sind.
(Quelle: Sternensand)
Meinung

Nicole Schuhmachers erster Roman in der Tess Carlisle Reihe "Jägerseele" hat mir unglaublich gut gefallen, auch wenn ich etwas gebraucht habe, bis ich in der Story war.
Zu Beginn hatte ich so meine Probleme mit Tess, doch mit der Zeit ist sie mir sehr ans Herz gewachsen. Und auch ihre Begleiter durch ihr turbulentes Leben mochte ich sehr. Sie haben die Geschichte sehr witzig gemacht. Den Humor der Autorin muss man glaube ich mögen, ich bin damit gut klargekommen und so konnte ich das Buch sehr genießen. Die witzigen Gespräche und Auseinandersetzungen zwischen den Charakteren haben mich gut unterhalten.
Es lässt sich unglaublich gut lesen und mit der Zeit kommt auch richtig Spannung auf. Die Story startet etwas gemächlicher, aber bis zum Ende wurde sie immer mitreißender. Ich mag die fantastische Umgebung, die Nicole Schuhmacher aufgebaut hat, all die magischen Wesen in unserer Welt finde ich immer spannend. Zum Schluss war mir die Story dann ein bisschen schnell zu Ende, der Showdown war meiner Meinung nach ein bisschen schnell abgearbeitet. Aber trotzdem bin ich sehr begeistert von der Geschichte und vor allem auch von all den liebenswerten Charakteren, sodass ich mich schon jetzt auf weitere Bände der Reihe freue! Wie gerne würde ich sofort weiterlesen und erfahren, was für Abenteuer Tess und Co. noch erleben werden!

Fazit

"Jägerseele" ist ein toller Reihenauftakt mit spannender Handlung und sympathischen Chaakteren, der definitiv Lust auf den Rest der Reihe macht.

Bewertung


5 von 5 Punkten

Werbung

Folgende Verlinkungen kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung.