[Rezension] Jennifer Niven - Stell dir vor, dass ich dich liebe

Freitag, 14. Juli 2017

©Fischer
Autor: Jennifer Niven
Titel: Stell dir vor, dass ich dich liebe
Einband: Kartoniert oder ebook
Preis: 14,99€ bzw. 12,99€
Seitenzahl: 464
Verlag: Fischer
Infos: *hier*
Leseprobe: *hier*
Kaufen: *hier*
Bewertung: 5 von 5 Punkten

Inhalt

Jack ist der Coolste, der Schönste, von allen geliebt und begehrt. Doch er hat ein Geheimnis: Er ist gesichtsblind. Auf Partys fällt es ihm schwer, seine Freundin unter all den anderen Frauen zu erkennen. Für ihn sieht ein Gesicht wie das andere aus. Dass er schon mal einer vollkommen Fremden ein »Hey Baby« ins Ohr raunt, halten alle für Coolness. Doch Jacks ganzes Leben besteht aus Strategien und Lügen, um sein Problem zu vertuschen: Immer cool bleiben, auch wenn er mal die Falsche küsst. Jedes Fettnäpfchen eine Showbühne! Und dann kommt Libby, die in den Augen vieler so unperfekt ist, wie man nur sein kann. Denn Libby ist übergewichtig. Keine Strategie der Welt kann das vertuschen. Libby ist die Einzige, die erkennt, was hinter Jacks ewigem Lächeln steckt. Bei ihr kann Jack zum ersten Mal einfach er selbst sein.
Aber hat einer wie Jack den Mut, zu einer wie Libby zu stehen?
(Quelle: Fischer)
Meinung

Dies ist ein Buch, auf das ich mich schon ganz lange gefreut habe und nachdem ich es beendet habe, muss ich sagen, dass es mir unglaublich gut gefallen hat!
Jennifer Niven hat hier ganz wichtige Themen, wie Mobbing, verarbeitet und hat es geschafft, mir die Thematik ganz sensibel näherzubringen. Dieses Buch wird mich gedanklich sicherlich noch eine Weile begleiten, denn es gibt einem sehr viel zum Nachdenken.
Die Story ist richtig klasse geschrieben und sehr interessant. Ich finde es unglaublich toll, wie spannend Jennifer Niven schreibt und wie mitreißend dieses Buch ist. Ich konnte mich von Anfang an total in die Geschichte reindenken und daran merke ich immer, dass mir ein Buch gefällt.

Es gibt im Buch zwei verschiedene Sichtweisen, aus denen die Story erzählt wird. Die Protagonisten Libby und Jack wechseln sich quasi mit Erzählen ab. So lernt man beide unglaublich gut kennen, denn man bekommt jeden Gedankengang direkt mit.
Und ich mag beide soooo gerne! Libby ist ein so starkes Mädel, das sich gar nicht verstecken braucht! Sie ist so toll und ich mochte sie sofort! Sie hat einen unverkennbaren scharfen Humor, das mochte ich sehr an ihr. Und noch dazu ist sie sehr einfühlsam und geht trotz ihrer Ängste auf andere Menschen zu.

Und auch Jack ist in den Tiefen seines Herzens ein richtig toller Kerl, der seine liebenswerte Ader aber erst noch finden musste. Libby hat es geschafft und ihm dabei geholfen, dass aus ihm auch öffentlich ein guter und ehrlicher Kerl wird.

Fazit

"Stell dir vor, dass ich dich liebe" ist eine wundervolle Geschichte mit authentischen Charakteren und viel Gefühl.

Bewertung

5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)