[Rezension] Carolin Emrich - Weg des Krieges (Elfenwächter #2)

Freitag, 28. Juli 2017

©Sternensand Verlag
Autor: Carolin Emrich
Reihe: Elfenwächter 2
Titel: Weg des Krieges
Einband: Taschenbuch oder ebook
Preis: 12,95€ bzw. 6,99€
Seitenzahl: 400
Verlag: Sternensand
Infos: *hier*
Leseprobe: *folgt*
Kaufen: *hier*  
Bewertung: 3 von 5 Punkten

Inhalt

Die Armee des Königs steht vor den Toren des Elfenreiches. Ihr Ziel ist es, die Magie des Waldes zu zerstören, damit das Gebiet endlich eingenommen werden kann. Die ganze Hoffnung des Elfenvolkes liegt nun auf Avathandal. Er soll, unterstützt von Tris, den rechtmäßigen Thronfolger bei den Zwergen suchen, den König stürzen – und das alles, ehe die schützende Magie des Elfenwaldes erschöpft ist. Neue, aber auch alte Gefährten begleiten sie auf diesem Weg, der für das Land nur eines bedeuten kann: Krieg.
(Quelle: Sternensand)
Meinung

Endlich konnte ich die Fortsetzung der „Elfenwächter“-Reihe lesen! Band eins hat mir sehr gut gefallen und ich war unglaublich gespannt auf den zweiten Teil, da der erste einen richtig blöden Cliffhanger hatte.
Ich habe einen Moment gebraucht, bis ich wieder in der Story drin war, denn ich musste mir das Geschehen und auch die Protagonisten erst wieder ins Gedächtnis rufen. Konnte mich irgendwie nur noch an Tris und Avathandal erinnern und alle anderen waren weg.... Habe mich dann aber nach ein paar Kapiteln wieder gut in der Geschichte zurechtgefunden.
Doch leider geht es mir hier wieder ähnlich wie in Band eins, die ganze Story ist mir zu gefühlsduselig. Tris ist nur noch am Schmachten und kriegt nix anderes mehr mit und selbst Avathandal, der immer elfentypisch etwas hart und zurückhaltend war, ist total verweichlicht.
Tris ist mir mit der Zeit ein kleines bisschen auf die Nerven gegangen, da sie bei jeder Gelegenheit peinlich berührt ist und errötet. Alles ist ihr unangenehm und wehe man spricht sie auf ihre Beziehung zu Ava an. Das war mir alles ein bisschen viel.

Ansonsten passiert auch nicht viel, die Truppe wandert durch die Welt, um den Thronfolger zu suchen und den aktuellen König zu stürzen. Es gibt ein paar kleine Auseinandersetzungen mit Trollen, aber ansonsten klappt alles eigentlich viel zu einfach.
Spannung kam bei mir nicht so viel auf. Und auch das große Ende des Buches war viel zu unspektakulär. Die letzte Schlacht war viel zu schnell vorbei und viel zu einfach. Und da sich die Truppe kurz vorher getrennt hat, bekommt man auch nur den Teil mit, den Tris miterlebt und der Rest wird ihr später nur nacherzählt. Das hat dem Ganzen für mich etwas die Spannung genommen, da der andere Teil der Schlacht offensichtlich fieser war. Dadurch, dass man da nicht direkt dabei war, hielt sich das Mitgefühl bei mir für bestimmte Personen (die ich aufgrund des Spoilers nicht nennen kann) ziemlich in Grenzen. Ich konnte einfach nicht mitleiden. Das find ich sehr schade. 
Insgesamt waren mir die Protagonisten aber doch wieder sympathisch, auch wenn sie, wie erwähnt, manchmal echt zu verweichlicht schienen.

Auch wenn das jetzt nicht so klingt, hat mir das Buch trotzdem gefallen und es hat mir Spaß gemacht, es zu lesen.

Ich gehe ganz stark davon aus, dass es noch (mindestens) einen weiteren Band geben wird, da man den Protagonisten quasi mitten im Satz das Wort abgeschnitten hat und das Buch beendet hat (das gefiel mir überhaupt nicht, das Ende kam so unvermittelt und wirklich mitten in einer Szene...) und ich werde die Fortsetzung auf jeden Fall lesen wollen!

Fazit

"Weg des Krieges" ist eine Fortsetzung mit ein paar Schwächen, die mir aber trotzdem gut gefallen hat! Ich werde die Reihe definitiv weiter verfolgen!

Bewertung

3 von 5 Punkten

1 Kommentar:

  1. eine kritische aber ehrliche Meinung! Danke an dich dafür :-)
    VLG Jenny

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)