[Rezension] Julie Heiland - Pearl, Liebe macht sterblich

Montag, 26. Juni 2017

©FJB
Autor: Julie Heiland
Titel: Pearl, Liebe macht sterblich
Einband: Hardcover oder ebook
Preis: 16,99€ bzw. 14,99€
Seitenzahl: 352
Verlag: FJB
Infos: *hier*
Leseprobe: *hier*
Kaufen: *hier* 
Bewertung: 4 von 5 Punkten

Inhalt

Pearl ist eine Suchende, die zur Unsterblichkeit verdammt ist und auf der Suche nach der großen Liebe ist. Nur durch einen Kuss der wahren Liebe kann sie von ihrem Fluch befreit werden. Doch wie merkt man, ob man wahrhaftig verliebt ist? Und was, wenn du meinst, dein ärgster Feind ist deine einzige Liebe?

Meinung

Diese Story hat mich sofort angesprochen, denn die Idee, die dahinter steckt, war für mich ganz neu und klang super interessant. Noch dazu mag ich Julie Heilands Bücher unglaublich gern, die „Bannwald“ - Trilogie hat mich sehr begeistert. Drum war ich natürlich dementsprechend neugierig auf ihr neustes Buch.
Und ich muss sagen, ich bin wieder sehr begeistert!
Die Story startet sofort und man muss sich kein langes Vorgeplänkel durchlesen. Man wird direkt ins Geschehen geworfen und so kann erst gar keine Langeweile aufkommen.

Das Buch ist aus zwei verschiedenen Sichtweisen geschrieben, so wurde es noch ein bisschen spannender gemacht und ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand lesen. Natürlich hatte ich es dann auch wieder viel zu schnell beendet, aber es war einfach zu mitreißend.
Wie von Julie Heiland gewohnt, lässt es sich einfach super lesen. Ihr Stil ist locker und leicht und trotzdem ausreichend beschreibend. Sie beschreibt Umgebungen so beiläufig im Geschehen, sodass es nicht störend wirkt und ich mir einfach alles genau vorstellen konnte. Ich hatte richtig das Gefühl mit Pearl durch Venedig zu laufen und habe nun tatsächlich ein bisschen Fernweh! Ich war noch nie in Venedig, aber nach Beendigung des Buches habe ich zumindest eine Idee, wie es sein könnte!

Die Protagonisten waren mir sehr schnell sympathisch, wobei man Pearl natürlich am besten kennenlernt, da der größte Teil der Kapitel aus ihrer Sicht geschrieben sind. Sie erzählt uns ihre Geschichte. So habe ich sie richtig kennengelernt und konnte ihre Gefühle und auch ihr Handeln verstehen. Aber auch die anderen Charaktere um sie herum mochte ich sehr. Noah war ein toller männlicher Protagonist, den ich sehr ins Herz geschlossen habe!


Das war eine fantastische und spannende Reise durch Venedig!

Fazit

"Pearl, Liebe macht sterblich" ist eine wundervolle, fantastische Liebesgeschichte, die mich sehr begeistert hat.

Bewertung

4 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)