[Rezension] Jennifer Estep - Black Blade 3, Die helle Flamme der Magie

Mittwoch, 2. November 2016

ACHTUNG! DIES IST DER DRITTE BAND EINER TRILOGIE, DARUM KANN DIESE REZENSION SPOILER ENTHALTEN!

©IVI
Autor: Jennifer Estep
Reihe: Black Blade 3
Titel: Die helle Flamme der Magie
Originaltitel: Bright Blaze of Magic
Einband: Klappenbroschur oder ebook
Preis: 14,99€ bzw. 12,99€
Seitenzahl: 336
Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Verlag: IVI
Infos: *hier*
Leseprobe: *hier* 
Bewertung: 5 von 5 Punkten

Inhalt

Als Diebin hat Lila Merriweather eine Begabung für drei Dinge: Erstens, sich in den Schatten zu verbergen. Zweitens, überall unbemerkt einzubrechen. Und drittens, Geheimnisse zu lüften. Diese Talente kommen ihr auch bei ihrer Arbeit als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute - immerhin eine der mächtigsten magischen Mafiafamilien in Cloudburst Falls. Jeder weiß, dass Victor Draconi sie und die anderen Familien einkassieren will - und vorhat, jeden einzelnen Sinclair umzubringen. Doch was niemand weiß, ist, dass Lila ihm auf den Fersen ist. Auf keinen Fall wird sie zulassen, dass der Mann, der ihre Mutter getötet hat, weiteren Menschen, die ihr etwas bedeuten, Schaden zufügt. Nicht so lange es noch Häuser gibt, in die sie einbrechen kann, nicht so lange es noch Dinge gibt, die sie stehlen muss und besonders nicht so lange Devon Sinclair an ihrer Seite kämpft ...
(Quelle: IVI)

Cover

Zum Cover muss ich, glaube ich, nicht mehr viel sagen. Die ganze Reihe gefällt mir optisch so unglaublich gut!

Meinung

Nachdem ich diesen Reihenabschluss beendet habe, bin ich hin- und hergerissen. 
Das Buch war unglaublich toll, so wie die vorherigen Teile auch schon. Doch bin ich nun so traurig, dass die Reihe zu Ende ist. Ich habe es geliebt mit Lila & Co. Durch Cloudburst Falls zu laufen und sie auf ihrem Abenteuer zu begleiten. Und nun ist alles vorbei. Das ist so schade. 
Doch ich bin absolut zufrieden, wie Jennifer Estep die Reihe zu Ende gebracht hat. Die Story ist sinnig und logisch und spannend vom Anfang bis zum Schluss. Zwischendurch hat es mich ein bisschen genervt, dass Lila in jede Falle und jeden Hinterhalt getappt ist, den ihre Feinde ihr gestellt haben, aber gut, ohne Konfrontation zwischen Gut und Böse gibt es auch keine Spannung, das ist mir auch klar. Aber normalerweise ist Lila viel zu pfiffig, um auf solche Dinge hereinzufallen. Ansonsten hat mir das Lesen dieses Buches einfach nur Spaß gemacht. Ich liebe das Setting und die Story sehr und auch die Protagonisten haben es mir sehr angetan. Ich habe die ganze Zeit so mit allen mitgefiebert, weil ich so Angst hatte, dass irgendwem was passiert. Ich liebe es, wenn Autoren es schaffen, ihre Charaktere so sympathisch und lebensecht darzustellen, dass man gar nicht anders kann, als mit ihnen zu bangen. Toll.
Was mich auch immer wieder von ihren Büchern überzeugt, ist der Humor der Autorin. Jennifer Estep kreiert super witzige Charaktere, mit denen ich immer sehr lachen kann und das macht dann noch viel mehr Spaß. Und auch sonst ist der Schreibstil gewohnt locker und leicht, sodass man nur so durch das Buch fliegt.

So blicke ich nun mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf dieses Buch zurück und kann diese Reihe nur jedem ans Herz legen, der spannende Fantasy mit wundervollen Protagonisten mag.  

Fazit

"Die helle Flamme der Magie" ist ein würdiger Reihenabschluss für diese fantastische Reihe. Spannend bis zur letzten Seite ist dieses Buch absolut lesenswert!

Bewertung

5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)