[Rezension] Trudi Canavan - Die Magie der tausend Welten 2, Der Wanderer

Freitag, 25. Dezember 2015


ACHTUNG! DIES IST DER ZWEITE BAND EINER REIHE, DAHER KANN DIESE REZENSION SPOILER ENTHALTEN!!

©Penhaligon
Autor: Trudi Canavan
Reihe: Die Magie der tausend Welten
Titel: Der Wanderer
Originaltitel: Angel of Storms
Einband: Hardcover oder ebook
Preis: 19,99€ bzw. 15,99€
Seitenzahl: 701
Übersetzer: Michaela Link
Verlag: Penhaligon
Infos: *hier*
Leseprobe: *hier* 
Bewertung: 4 von 5 Punkten

Inhalt

Der junge Magier Tyen hat seine Heimat verlassen und durchstreift die tausend Welten auf der Suche nach einer Möglichkeit, das magische Buch Pergama zurück in einen Menschen zu verwandeln. Er bittet Valhan, den mächtigsten Magier, den er finden kann, um Hilfe. Doch dieser verlangt eine Gegenleistung: Tyen soll eine Rebellengruppe ausspionieren, die Valhans Herrschaft bekämpft. Dann gelingt es den Widerständlern, Valhan zu töten. Tyen kann nicht glauben, dass all seine Anstrengungen umsonst gewesen sein sollen – und als er einen Hinweis entdeckt, dass Valhan noch lebt, nimmt er dessen Fährte auf …
(Quelle: Penhaligon)

Cover

Das Cover finde ich wieder mal fantastisch und unglaublich schön! Die Bücher von Trudi Canavan sprechen mich schon von Aussehen alle total an. Und so ist es auch hier wieder.

Meinung

Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut! Ein Jahr habe ich ungeduldig auf diese Fortsetzung gewartet und konnte es kaum erwarten, sie in den Händen zu halten.
Und dann war es endlich so weit und ich konnte Tyens und Rielles Geschichten weiterverfolgen.
Doch der Einstieg fiel mir gar nicht so leicht, weil Teil eins schon so lange her war. Doch während der ersten Kapitel an Rielles Seite kam meine Erinnerung so nach und nach wieder und dann wusste ich auch wieder, was passiert war. Doch trotzdem waren gerade diese ersten Kapitel mit Rielle etwas zäh und ich musste mich ein kleines bisschen durchbeißen und zusammenreißen, damit ich weiterlese. Nach und nach wurde die Story dann auch wieder gewohnt interessant und spätestens im zweiten Teil der Story (das waren Tyens erste Kapitel) war ich wieder voll da und gefesselt. Ich muss sagen, dass mir anfangs die Geschichte rund um Tyen und seine Kameraden tatsächlich (wieder) besser gefallen hat, aber mit der Zeit wurde auch Rielles Geschichte immer spannender.
Es hat mir wieder richtig gut gefallen, dass man zwei so verschiedene Persönlichkeiten kennelernen darf und ihre Geschichte verfolgen kann. Doch noch immer ist mir lange nicht klar gewesen, wann und wie diese Storys zusammengehören. Tun sie das überhaupt? Doch irgendwann war der Punkt erreicht, wo es immer mehr Überschneidungen gab und das war fantastisch.

Doch es gab auch Stellen im Buch, da hätte ich schreien und die Charaktere einmal duchschütteln können. Rielle hat sich manchmal so doof verhalten und die Story hat sich gar nicht so entwickelt, wie ich mir das gewünscht hatte. Das macht mich ja immer ganz fuchsig.
Doch an und für sich waren mir Rielle und Tyen wieder unglaublich sympathisch und auch die neuen Charaktere habe ich schnell lieb gewonnen. Da gibt es zum Beispiel Baluka: ein unglaublich liebenswerter junger Mann! *.*

Nach den anfänglichen Schwierigkeiten wurde das Buch zum Ende hin immer besser und die Story hat mir dann richtig gut gefallen.

Fazit

"Der Wanderer" ist eine solide Fortsetzung mit leichten Startschwierigkeiten. Doch mit der Zeit wird die Geschichte wieder richtig spannend und auch die Charaktere sind wieder wundervoll! Sehr lesenswert!

Bewertung

4 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)