[Rezension] Michelle Schrenk - Über rosaroten Wolken

Montag, 21. September 2015

©Mel Bartholomae
Autor: Michelle Schrenk
Titel: Über rosaroten Wolken
Einband: Taschenbuch oder ebook
Preis: 11,83€ bzw. 3,52€
Seitenzahl: 499
Verlag: Selfpublishing
Infos: *hier*
Bewertung: 5 von 5 Punkten

Inhalt

"Julia und Ben haben ihr Happy End gefunden – zumindest glauben sie es. Denn als das Leben mit den Jahren weitergeht, verblassen langsam die schönen Farben. Julia stellt sich die Frage: War das jetzt alles im Leben? Kann man Familie haben und sich trotzdem nicht verlieren? Wo ist die Zeit hin, als Ben und sie auf Wolken schwebten? Plötzlich wirbelt das Schicksal ihren Alltag komplett durcheinander. Wie ist das eigentlich mit diesen verflixten Schmetterlingen? Und was passiert, wenn du auf eine Nacktschnecke trittst und alles infrage stellst? Ein Buch über Liebe, Freundschaft, Träume und darüber, was im Leben wirklich zählt. Über das Gefühl zu wissen, was man hat, aber trotzdem zu spüren, dass einem etwas fehlt. Und eine Antwort auf die Frage: Was befindet sich wirklich über den rosaroten Wolken?"
(Quelle: Michelle Schrenk)


Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt toll zum Titel und auch zur Story. Und nach Beendigung des Buches entdeckt man Kleinigkeiten auf dem Cover, die zu Situationen der Geschichte passen. Toll gemacht.

Meinung

Diese Rezension fällt mir gerade echt schwer, denn ich schaffe es gar nicht, die richtigen Worte zu finden. Die Story hat mich so durcheinander gewirbelt und meine Gefühle Achterbahn fahren lassen. Sie ist so wundervoll und dabei trotzdem so authentisch. Das ist das reale Leben. Nichts ist immer rosarot. Es gibt Höhen und Tiefen. Und genau das vermittelt diese gefühlvolle Geschichte.
Man erlebt sie an Julias Seite, aus ihrer Sicht. Man spürt regelrecht ihre Gefühle. Ich konnte sie so gut verstehen und mich wirklich in sie hineinversetzen. Ich habe mich in diesem Buch ständig selber wiedergefunden.
Ich bin die ganze Zeit vollkommen gefangen gewesen und mir standen ständig die Tränen in den Augen. Ich finde es unglaublich, dass Michelle Schrenk mich mit diesem Buch wieder so mitreißen und so umhauen konnte.
Die Story hätte das wahre Leben geschrieben haben können und das hat sie für mich so interessant gemacht. Ich bin es Leid immer gestellte Happy-Ever-After-Geschichten zu lesen. Natürlich haben auch die ihren Reiz, aber ich bin jetzt so langsam in einem Alter, wo ich es besser weiß! xD Das Leben ist einfach kein Disneyfilm und manchmal tut ein Schuss Realität einem Buch verdammt gut. Und so war es hier eben auch. Es ist gut, dass die Protagonisten mal "schon" Mitte 30 sind und keine jungen Hüpfer von 18 Jahren mehr.
Julia ist so wundervoll, sie ist eine liebenswerte Frau und tolle Mutter. Sie ist unglaublich echt dargestellt und ich habe mich immer wieder in ihr erkennen können. Es gab so viele Situationen, wo ich sie SO gut verstehen konnte. Das war toll.
Und auch Ben ist ein toller Protagonist. Er ist zwar oft ein Vollidiot, aber irgendwie doch nur ein Mann und ein Mensch. Wir alle sind nicht ohne Fehler, doch man kann sich arrangieren. Das zeigt sich in dieser Story ganz deutlich. Man muss nur miteinander reden und nicht all seine Wut runterschlucken.

Fazit

"Über rosaroten Wolken" ist ein wundervoller, authentischer Roman über das Leben, die Liebe und alles, was dazugehört. Dieses Buch bekommt meine uneingeschränkte Leseempfehlung!!

Bewertung

5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)