[Rezension] Maya Shepherd - Märchenhaft erwählt

Mittwoch, 23. September 2015

©Maya Shepherd

Autor: Maya Shepherd
Reihe: Märchenhaft 1
Titel: Märchenhaft erwählt
Einband: Hardcover,Taschenbuch oder ebook 
Preis: 18,99€, 11,99€ bzw. 3,99€ 
Seitenzahl: 344
Verlag: Books on Demand 
Infos: *hier* 
Bewertung: 4 von 5 Punkten

Inhalt

"Es war einmal ein Prinz namens Lean, der seit seiner Geburt mit dem schrecklichen Fluch lebte, dass sein erster Kuss eines Tages großes Unheil über das Königreich Chòraleio bringen würde. Nur seine wahre Liebe kann ihn retten. Die zwölf schönsten Mädchen des Landes werden bei einer großen Auswahl erwählt – eine von ihnen wird Prinz Lean heiraten. Doch bis dahin liegt noch ein langer Weg vor ihnen. Es gilt Prüfungen zu bestehen, die den Mädchen alles abverlangen werden. Wie weit sind sie bereit für ein besseres Leben und die Chance auf die große Liebe zu gehen?"
(Quelle: Maya Shepherd)
Cover

Also, ich weiß nicht ob mir das Cover gefällt. Echt nicht. Je häufiger ich es angucke, desto schwerer fällt mir eine Einschätzung. Die Farben finde ich sehr schön, das mag ich. Aber mir ist die Dame darauf irgendwie zu aufgeplustert xD Ich mag diese ganzen Federn und all den Kram nicht so sehr.

Meinung

Ich habe "Märchenhaft erwählt" vorhin gerade beendet und muss mir die Rezension jetzt gleich mal von der Seele schreiben! :D Ich weiß gar nicht so recht, wie ich das Buch bewerten soll, das fällt mir gerade etwas schwer. Der Klappentext hatte mich schon beim ersten Lesen angesprochen und ich wollte dieses Buch unbedingt lesen. Doch jetzt bin ich mir nicht sicher, wie es mir gefallen hat. Die Idee hinter der Story ist sicherlich nicht neu und es tauchen sehr viele Geschichten auf, die man kennt. Etliche Märchen werden hier verarbeitet. Das kann man jetzt positiv oder negativ sehen. Mir ist das anfangs eher negativ aufgefallen.
Der Anfang des Buches kam mir gleich total bekannt vor und ich hatte das Gefühl "Drei Nüsse für Aschenbrödel" zu lesen. Diese erste Szene kam mir gleich so abgeschrieben vor, das fand ich etwas doof. Und das ist mir im Verlauf des Buches noch einige Male passiert. Ich weiß, dass es hier um bekannte Märchen(figuren) geht und das man diese Märchen zum großen Teil auch kennt. Doch trotzdem hätte man das Ganze vielleicht geschickter verpacken können. Das hat mir nicht so gefallen.
Aber man merkt der Geschichte an, dass sie sich um Märchen dreht, denn sie hat richtigen Märchencharakter. Stil und Sprache entsprechen dem bzw. der in einem Märchen, sodass das perfekt zusammengepasst hat.

Die Story an sich fand ich sehr interessant, sonst hätte ich das Buch ja auch gar nicht lesen wollen! ;) Doch teilweise plätscherte mir das Geschehen zu langsam dahin. Es fehlte ein bisschen die Spannung. Außerdem fehlte mir lange Zeit über die Bindung zu den Charakteren, Ich konnte mich irgendwie mit keinem richtig anfreunden, da alle ziemlich oberflächlich beschrieben wurden. Da konnte ich für kaum jemanden Gefühle aufbringen.
Lean und Heera waren mir noch die liebsten Protagonisten, diese beiden wurden mir zum Ende hin dann immer sympathischer. Und zum Schluss hatten mich die Beiden dann doch so in ihren Bann gezogen, dass ich tatsächlich doch gespannt auf die Fortsetzung ihrer Geschichte bin.
Medea hingegen konnte ich gar nicht richtig einschätzen. Sie war mir die ganze Zeit über viel zu arrogant und hochnäsig. Sie war oberflächlich und nur auf ihr eigenes Wohl aus. Das hat mich unglaublich gestört. Und das wiederum machte dann ihre Schwester Heera wieder noch liebenswerter.

Was mir in dem Buch außerdem noch etwas gefehlt hat, ist das Verhältnis zwischen den einzelnen Charakteren. Die Bindungen und Gefühle wurden mir zu wenig rausgearbeitet. Alle waren ziemlich kühl. Das änderte sich erst ganz zum Schluss etwas. Das war dann genau der Zeitpunkt wo sie mir dann alle doch ein bisschen ans Herz gewachsen sind. Okay, nicht alle, aber ein paar! :)
Oh, einen Charakter hätte ich beinahe vergessen, ist er mir aber doch der Liebste! Amphion ist ein toller Kerl und ich hoffe sehr, dass er im zweiten Band sein Glück finden wird!!

Alles in allem ließ sich dieses Buch aber wirklich gut lesen. Die Sprache und der Lesefluss waren sehr angenehm und ich habe es fast in einem Rutsch gelesen. Wie gesagt, es hat etwas gedauert, bis es mich gepackt hatte, aber dann konnte ich nicht mehr aufhören und wollte schnellstmöglich weiterlesen.

Eigentlich wollte ich der Story nur 3 Punkte geben, aber da das Ende mich dann doch so mitgerissen hat und ich einige Charaktere dann Gott sei Dank doch noch liebgewonnen habe, packe ich noch ein halbes Pünktchen oben drauf. Da es bei mir aber keine halben Punkte gibt, runde ich daher auf 4 Punkte auf! ;)

Fazit

"Märchenhaft erwählt" ist eine nette Märchenstory, der es etwas an Tiefe gefehlt hat. Trotzdem hat mir das Lesen Spaß gemacht und das Ende macht Lust auf eine Fortsetzung.

Bewertung

4 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)