[Rezension] Brian Staveley - Der verlorene Thron (1)

Dienstag, 11. August 2015

©Heyne
Autor: Brian Staveley
Reihe: Chronicle of the Unhewn Throne 1
Titel: Der verlorene Thron
Einband: Paperback oder ebook
Preis: 14,99€ bzw. 11,99€
Seitenzahl: 752
Übersetzer: Michael Siefener
Verlag: Heyne
Infos: *hier*
Leseprobe: *hier* 
Bewertung: 5 von 5 Punkten

Inhalt

"Als der Kaiser von Annur heimtückisch ermordet wird, geht die Verantwortung für das Reich auf seine drei Kinder über. Seit acht Jahren haben sich die Geschwister nicht mehr gesehen, denn für jeden von ihnen ist ein anderes Schicksal vorherbestimmt: Kaden, der Thronerbe, wird in einem Bergkloster, fernab vom Zugriff seiner Feinde, darauf vorbereitet zu herrschen. Valyn wird auf einer abgelegenen Insel zum Elitekrieger ausgebildet, und Adare ist die oberste Ministerin am Kaiserhof. Entschlossen, den Tod ihres Vaters zu sühnen, machen sich die drei auf die Suche nach dem Täter – nicht ahnend, dass der Mord am Kaiser erst der Beginn einer gewaltigen Intrige ist, die Annur in seinen Grundfesten erschüttern wird ..."
(Quelle: Heyne)

Cover

Das Cover finde ich einfach nur fantastisch! Das Bild passt unglaublich gut zur Story und sieht dazu noch toll aus. Und auch die Farben mag ich sehr.

Meinung

Was mir zuerst positiv an diesem Buch aufgefallen ist, ist die vorne eingefügte Karte vom Annurischen Reich. Solche Landkarten helfen mir immer ungemein mich in fremden Welten zurechtzufinden und ich bin immer sehr dankbar, wenn es eine gibt! So hat sie mir auch hier geholfen, denn die Welt in diesem Buch ist sehr umfangreich, aber auch sehr detailliert beschrieben. Ich habe mich dort gleich sehr wohlgefühlt.
Und auch die Charaktere mochte ich sofort sehr, Valyn, Kaden und Adare sind Geschwister, die im Reich ihres Vaters verschiedene Aufgaben zu erfüllen haben.
Kaden genießt eine Ausbildung bei den Mönchen im Reich, die ihn auf seine Bürde als Thronfolger vorbereiten soll. Valyn wird zu einem Kettral ausgebildet. Sie sind die fliegende Kampftruppe des Reiches. Und Adare verbleibt zu Hause an der Seite ihres Vaters. Sie wird im Verlauf der Geschichte, zumindest vorübergehend, noch eine wichtige Rolle übernehmen.
Ich habe vor allem Valyn und Kaden sehr schnell in mein Herz geschlossen. Jaja, das ist wieder das Los der männlichen Protagonisten, die können mich einfach schneller überzeugen! :D

Die Story wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, sodass man abwechseln an Valyns, Kadens oder Adares Seite durch das Buch geführt wird. Das war richtig gut, so hat man an allen Ecken Infos bekommen und es wurde nie langweilig. Die ständigen Perspektivenwechsel haben die Spannung wirklich durchgehend aufrecht erhalten. Ich habe an keiner Stelle das Gefühl gehabt, dass die Geschichte sich zieht oder so lange dauert. Es ist immer was passiert und ich wollte immer weiterlesen.
Die Story an sich war schon sehr komplex, es gab eben viele Handlungsorte und auch diverse Personen, doch trotzdem hab ich mich gut zurechtgefunden. Das lag wahrscheinlich auch zum großen Teil am richtig guten Schreibstil. Er war locker und flüssig und ich musste mich nicht mit ellenlangen Bandwurmsätzen abmühen. So ließ sich das Buch richtig gut lesen, auch wenn ich aufgrund des Umfangs doch ein bisschen länger gebraucht habe.

Fazit

"Der verlorene Thron" ist ein unglaublich guter Reihenauftakt, der mich auf ganzer Linie überzeugen konnte. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterlesen und bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung!

Bewertung

5 von 5 Punkten

Die Reihe

©Heyne
Band 1: Der verlorene Thron, bereits lieferbar | Band 2: Thron in Flammen, erscheint im November

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)