[Rezension] M. Leighton - The Wild Ones 1, Verführung

Freitag, 12. Juni 2015

©Heyne
Autor: M. Leighton
Reihe: The Wild Ones 1
Titel: Verführung
Einband: Taschenbuch bzw. ebook
Preis: 8,99€ bzw. 7,99€
Verlag: Heyne
Infos: *hier* 
Leseprobe: *hier*
Bewertung: 5 von 5 Punkten

Inhalt

"Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft - das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren."
(Quelle: Heyne)
Cover

Das Cover ist jetzt nicht sehr außergewöhnlich. So oder so ähnlich sehen momentan gefühlt 90% aller Buchcover aus. Es sieht aber ganz nett aus.

Meinung

Als ich dieses Buch gesehen habe, war sofort klar, dass ich es unbedingt lesen muss. Ich meine, hallo?? Diese tolle Kulisse.... Südstaaten - Flair, Pferde, Cowboys, Stetsons.... Was brauche ich mehr?? Okay, gut, die Charaktere sind natürlich auch nicht unwichtig, ich brauche überzeugende Protagonisten. Aber auch die gibt es hier in dieser Story. Selbstverständlich sind Cami und Trick absolut perfekt, aber das gehört wohl irgendwie immer zu diesen Geschichten dazu. Da gibt es keine Fehler, alle sehen fantastisch aus. Aber zumindest hat jeder irgendwie sein Päckchen zu tragen. Hier gefiel mir Tricks Familiengeschichte ein bisschen besser, die war nicht ganz so oberflächlich wie die von Cami.
Was mir außerdem sehr gut gefallen hat, ist, dass die Story aus zwei Sichten geschrieben wurde. Man hat so den Blick auf das Geschehen durch Camis und durch Tricks Augen. Das macht das Ganze noch interessanter. Und so konnte man beide ganz genau kennenlernen. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass ich mitten in ihrem Leben dabei bin und alles hautnah miterlebe. Das war klasse. Dazu beigetragen hat auch der lockere und moderne Sprachstil. Das Buch ließ sich dadurch super lesen und ich mochte es gar nicht mehr aus der Hand legen.

Selbstverständlich ist in solchen Geschichten immer alles etwas übertrieben dargestellt. Es ist immer die große Liebe, egal wie jung die Hauptprotagonisten sind. Aber es gibt Storys, da muss das einfach so sein und da passt dann trotzdem irgendwie alles zusammen. Und dies hier war so eine. Hier gefiel mir die Geschichte trotzdem vom Anfang bis zum Schluss.
Aber wisst ihr, was ich mich bei solchen Storys immer frage? Wieso schaffen es die Leute nicht mal, vernünftig miteinander zu reden? Warum kann man sich seine Sorgen etc. nicht einfach erzählen? Dann würden sich alle viel Kummer und Missverständnisse sparen. Alle warten immer ab, ob der Andere denn mal was tut... Warum nicht einfach selber den Mund aufmachen?
Aber gut, solche Verwicklungen müssen wahrscheinlich irgendwie in die Story rein. Ich könnte auch gut ohne leben! ;)

Fazit

"Verführung" ist ein toller Auftakt der "The Wild Ones" - Reihe und ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzungen und bin gespannt, wie es weiter geht.

Bewertung


5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)