[Rezension] Ellen Sharedon - See you in the shadow

Mittwoch, 17. Juni 2015

©hnb-verlag
Autor: Ellen Sharedon
Titel: See you in the shadow
Einband: Taschenbuch
Preis: 14,90€
Seitenzahl: 235
Verlag: hnb-verlag
Infos: *hier*
Leseprobe: *hier* 
Bewertung: 2 von 5 Punkten

Inhalt

"Auf der Jagd nach der Mörderin seiner geliebten Frau trifft der gut aussehende Vampir Colin Winslow in Köln auf die Studentin Amanda, die zwischen die Fronten des Konfliktes gerät und dabei schwer verletzt wird. Zwischen Amanda und Colin entbrennt eine leidenschaftliche Liebesbeziehung, die Colin und seinen Weggefährten Finnian zu erbitterten Feinden macht. Ein Kampf auf Leben und Tod entbrennt."
(Quelle: hnb-verlag)


Cover

Das Cover finde ich richtig toll. Es ist nicht eins dieser immer wiederkehrenden Bilder sondern wirklich außergewöhnlich. Aber der Titel?? Der geht gar nicht, da muss vielleicht nochmal jemand dran arbeiten!

Meinung

Puh, ja, das war mal ein Buch an dem ich mir fast die Zähne ausgebissen hätte. Ich habe es mehrere Male angefangen und immer wieder abgebrochen, bis ich mich dann mal zusammengerissen habe und es dann doch durchgelesen habe.
Leider kann ich mich aber auch im Nachhinein überhaupt nicht wirklich mit dem Buch anfreunden. Die Story ist ganz okay, nicht neu, aber ganz nett. Colin ist ein Vampir, als Protagonist etwas zu langweilig. Amanda ist ein Mensch und auch sie kommt mir etwas farblos vor. Und beiden fehlt es definitiv an Urteilsvermögen. Sie agieren völlig unglaubwürdig und ich konnte mich absolut nicht mit ihnen anfreunden. Es war alles sehr überzogen, Gefühlsbekundungen nach wenigen Stunden... ist klar. Das ging mir die ganze Zeit auf den Keks.
Zudem fehlte es mir die ganze Zeit etwas an Spannung. Die Story war recht gut (zumindest das, was nicht Liebesgeschichte war) und man hätte das wirklich spannend hinbekommen können, aber in diesem Text hat sich keine Dramatik aufbauen können, da Szenen, die aufregend hätten werden können, einfach in wenigen Sätzen abgehandelt waren. Das war einfach alles zu kurz und abgehackt. Schade eigentlich. Und der Rest war einfach viel zu unglaubwürdig. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber wie dämlich kann man sich verhalten? Völlig unrealistischer Verlauf der Handlung. Jaja, I know, Vampire sind eh nicht real (Überraschung!). Aber ein bisschen Sinn machen muss die Geschichte ja trotzdem.

Was das Lesen außerdem noch sehr unangenehm machte, war der Schreibstil. Die Sprache war für mich sehr unausgereift und holprig. Es wurden Sätze sinnlos durch Kommas in die Länge gezogen, teilweise einfach mal so aneinander gehängt. Es gab, gerade am Anfang, einfach viel zu viele Kommas. Die wurden wie Konfetti einfach so über den Text gestreut. Da stimmte der Lesefluss mal überhaupt nicht. So machte das Lesen wirklich keinen Spaß.

Um jetzt aber noch mal was Positives anzumerken, muss ich noch sagen, dass es mir gut gefallen hat, dass die Vampire hier keine "Ich glitzer so wunderschön im Sonnenlicht" - Vampire sind, sondern wirklich als gefährliche Blutsauger dargestellt wurden. Hui, das war mal ein langer Satz! Aber leider war das, neben dem Cover, auch das Einzige, was mir gefallen hat.

Fazit

Leider hat mich "See you in the shadow" nicht überzeugt. Die Sprache ist viel zu holprig, die Charaktere zu unglaubwürdig und die Story an sich viel zu unspektakulär.

Bewertung

2 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)