[Rezension] Michelle Holman - Liebe lieber unverbindlich

Mittwoch, 19. November 2014

©feelings
Autor: Michelle Holman
Titel: Liebe lieber unverbindlich
Einband: ebook
Preis: 6,99€
Verlag: feelings
Infos: *hier*
Leseprobe: *hier*
Bewertung: 3 von 5 Punkten

Inhalt

Sherry Jackson und Glenn Brogan können sich vom ersten Moment an nicht riechen. Trotzdem empfinden sie eine nicht erklärbare Anziehung füreinander, rein körperlich, versteht sich. Sie schmieden einen Plan: Ein One-Night-Stand soll das nervige Prickeln zwischen ihnen ein für alle Mal ausschalten. Doch der bleibt nicht ohne Folgen …
(Quelle: feelings)
Cover

Das Cover finde ich wunderschön. Ich mag die Farbe lila sehr und so gefällt mir das Cover natürlich sehr. Und auch die Zusammenstellung mit der Frauensilhouette und den Blumen finde ich schön.

Meinung

Dieser Titel wurde mir im Newsletter von der feelings- Redaktion empfohlen und er hat mich sofort angesprochen. Der Klappentext klingt wirklich interessant und so möchte ich mich bedanken, dass ich dieses Buch rezensieren darf.
Leider musste ich während des Lesens feststellen, dass es offensichtlich ein zweiter Teil ist bzw. gibt es zumindest einen Vorgänger, in dem die Protagonisten auch schon auftauchen.

Aber Gott sei Dank konnte ich die Story auch so lesen und verstehen, auch wenn mir so das Wissen um Sherrys Schwester und ihren Mann irgendwie etwas fehlte.
Aber gut, das ging dann auch alles so, es ging ja auch mehr um Sherry und Glenn.

Der Anfang der Story war mir etwas zu schräg. Man wohnt einer Geburt in einem Kreißsaal bei und das war mal wirklich ein verrückter Einstieg in ein Buch.
Aber das Buch ist leicht geschrieben, der Stil ist locker und witzig. So ließ es sich wirklich gut lesen.
Der Verlauf der Story war so ganz anders, als ich es erwartet hatte und er hat mir auch nicht so gefallen. Ich hätte mir eine andere Handlung gewünscht. Ich möchte hier nicht spoilern, drum sage ich nichts weiter dazu. Aber ihr dürft mich sehr gern anschreiben, wenn ihr wissen wollt, was genau ich meine.

Was mich an der Story außerdem noch gestört hat, war das ewige Hin- und Her zwischen Sherry und Glenn. Mal wollen sie sich, dann wieder nicht, dann doch, dann nicht.... Und das geht das ganze Buch über so. Irgendwann war mir das dann etwas zu viel. Klar, ich erwarte in einer Liebesgeschichte schon die eine oder andere Turbulenz, aber hier ging das etwas zu weit.
Und so hat mir dann auch die Romantik gefehlt. Davon war wirklich nur ein Hauch auszumachen und für eine Lovestory war das definitiv zu wenig.

Und auch mit den Protagonisten habe ich mich etwas schwer getan. Mit Sherry bin ich bis zum Schluss nicht war geworden. Dafür mochte ich Ben, ihren Bruder, der ja eigentlich nur ein Nebencharakter war. Und Glenn war auch ganz okay. Aber auch nicht mehr.

So war die ganze Story ganz nett, aber sie hat mich nicht überwältigt.

Fazit

Leider fehlt es dieser Geschichte total an Romantik und so konnte sie mich nicht überzeugen.

Bewertung

3 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)