[Rezension] Marlies Zebinger- Keine Angst, es ist nur Liebe

Montag, 15. September 2014

©FeuerWerke
Autor: Marlies Zebinger
Titel: Keine Angst, es ist nur Liebe
Einband: Taschenbuch oder ebook
Preis: 11,90€ bzw. 2,89€
Verlag: FeuerWerke
Infos: *hier*
Leseprobe: *hier*
Bewertung: 3 von 5 Punkten

Inhalt

Anna hat Angst vor so ziemlich allem, besonders vor der Liebe. Dieser hat sie eigentlich bereits abgeschworen – sie hält nichts mehr von rosaroten Brillen, Bauchkribbeln oder schmachtenden Blicken. Bloß nicht!
Doch plötzlich ist da Matts. Er vertraut auf sein Gefühl und bittet Anna, sieben erstaunliche Angstbewältigungsaufgaben zu lösen. Denn er vermutet, dass es nur die Angst ist, die ihr im Wege steht. Überraschenderweise ist Anna einverstanden und begibt sich mit kleinen Schritten, die von ganz alleine immer größer werden, auf die befreiende Suche nach sich selbst - und damit auch auf die Suche nach der Liebe ihres Lebens...

(Quelle: FeuerWerke)

Cover

Das Cover finde ich total schön. Ich mag diese warmen Farben und auch die Art der Darstellung. Ich finde es toll, dass es gemalt ist und dass es kein Foto ist.

Meinung

"Keine Angst, es ist nur Liebe" ist ein Roman, der voller Gefühl steckt. Anna erzählt ihre Geschichte in der Ich-Perspektive und offenbart uns ihre tiefsten Gedanken und Ängste. Und von letzterem hat sie einige. Das ist das große Thema in diesem Buch. Die Angst, der Umgang mit ihr und die Überwindung.
Leider war mir das stellenweise etwas zu viel, denn es wurde ständig wiederholt, vor was sich Anna alles fürchtet, da kamen ellenlange Listen und dadurch wurde die Story etwas zäh und langweilig. Auch die vielen Details, die genannt wurden, hätte man sich an fast allen Stellen sparen können. Ich habe wirklich etliche Abschnitte nur überflogen, weil ich dort keine neuen Infos draus sammeln konnte.
Ich kann mir vorstellen, dass das Leben mit Angstzuständen sicherlich nicht leicht ist und dass dieses Buch bestimmt sehr hilfreich und schön ist für Personen, die eben mit so einer Angst leben. Ich denke, sie würden in diesem Buch bestimmt ein kleines bisschen Zustimmung und Hilfe finden. Denn es liest sich teilweise wirklich eher wie ein Selbsthilfebuch für Betroffene als ein Roman.
Und eben aus diesem Grund hat es leider nicht so ganz meinen Geschmack getroffen, denn es wurde wirklich zu ausschweifend über Annas Probleme geschrieben. Natürlich ist es klar, dass in einem Buch mit so einem Thema nicht alles Happy sein kann, aber für mich war es einfach etwas zu übertrieben und zu negativ. Aber wie gesagt, ich weiß auch nicht, wie sich betroffene fühlen, ich kann mir vorstellen, dass sie eben genau so denken, wie es Anna in dieser Geschichte tut.

Was mir an dieser Story dann aber doch noch ganz gut gefallen hat, war die Liebesgeschichte. Matts ist wirklich süß und sehr geduldig. Und das fand ich toll. Natürlich ist hier dann alles wieder perfekt, er ist verständnisvoll, geduldig, liebenswert, super hübsch und sexy. Aber gut, wer will denn in einem Buch nicht den perfekten Mann haben!? Seine Ideen zur Angstbewältigung waren süß, er hat sich alle Mühe gegeben und so was wünscht sich eine Frau doch, oder?

So an sich ließ sich das Buch auch ganz gut lesen, durch die Ich-Perspektive war man nah am Geschehen dran und man konnte immer fühlen, was Anna fühlt. Aber, wie schon erwähnt, waren einige Passagen etwas ausschweifend und auch einige Sätze waren sehr lang und verschachtelt, sodass ich da am Satzende schon nicht mehr wusste, wie er angefangen hatte.
Fazit

"Keine Angst, es ist nur Liebe" ist ein sehr gefühlvolles Buch, was das Problem der Angstzustände thematisiert und sicherlich für Betroffene sehr mitreißend ist.

Bewertung

3 von 5 Punkten

Danke

Vielen herzlichen Dank an Blogg dein Buch und den FeuerWerke Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)