[Rezension] Karen Foxlee- Das nachtblaue Kleid

Montag, 18. August 2014

©Beltz&Gelberg
Autor: Karen Foxlee
Titel: Das nachtblaue Kleid
Einband: Gebunden
Preis: 17,95€
Verlag: Beltz&Gelberg
Infos: *hier*
Leseprobe: *hier*
Bewertung: 4 von 5 Punkten

Inhalt

Rose Lovell braucht keine Freunde. Rose hat niemals irgendwo dazu gehört. Doch als sie mit ihrem Vater, der vor dem Leben flieht, in diesem Kaff an der Pazifikküste Australiens strandet, trifft sie auf die unvergleichliche Pearl Kelly, die alles überstrahlt. Von ihr lässt sich Rose überreden, auf dem Ball der Zuckerrohrernte mitzumachen, dem alle Mädchen entgegenfiebern. Und so lernt Rose die alte Edi Baker kennen, gemeinsam nähen sie das nachtblau schimmernde Traumkleid, mit dem Rose die Schönste sein wird. Stich für Stich hört Rose von Edis Geheimnissen und dem verborgenen Baumhaus, das einst ein Liebesnest war.
(Quelle: Beltz&Gelberg)


Cover

Das Cover passt wunderbar zur Story. Es zeigt ein Mädchen in einem dunkelblauen Kleid, welches in der Geschichte eine große Rolle spielt. Und auch der Wald, den man im Hintergrund sieht, ist sehr wichtig. SO passt das Cover super zur Geschichte und ich finde es auch so sehr ansprechend gestaltet.

Meinung

"Das nachtblaue Kleid" ist ein sehr besonderes Buch.
Es wird in zwei Erzählsträngen geschrieben, einmal die Gegenwart, in der das "Unglück" schon passiert ist und die Polizei versucht aufzuklären, was geschehen ist, und der Rückblick auf das Geschehen vorher, in dem Rose zusammen mit ihrem Vater in Paradise ankommt.
Rose ist eine sehr stille Person, die dort das erste Mal eine Freundin findet, Pearl. Mit ihr verbringt sie sehr viel Zeit und lässt sich sogar von ihr überreden, an einer großen Feierlichkeit teilzunehmen, obwohl sie eigentlich nicht so gern im Mittelpunkt steht. Für diesen Ball braucht sie ein Kleid, wodurch sie die alte Edie kennenlernt, die mit ihr zusammen ein wunderschönes nachtblaues Kleid näht. Während dieser Zeit erfährt sie immer mehr von Edies Vergangenheit und dem Leben in Paradise.
Die Story ist sehr spannend erzählt, dadurch, dass das Buch mit einem Kapitel NACH dem Unglück startet, wollte ich unbedingt wissen, was dort passiert war. Erst nach und nach wird einem klar, was in dieser einen Nacht passiert ist und erst ganz zum Schluss wird das Ganze komplett aufgelöst. So hing ich total in dem Buch drin und musste immer weiterlesen. Teilweise waren die Szenenwechsel sehr sprunghaft, was es mir zu Anfang sehr schwer gemacht hat, der Handlung zu folgen und auch die Gedankengänge von Rose sprangen mal hierhin und mal dorthin. Aber das hat die ganze Geschichte nur authentischer gemacht, denn ungefähr so habe ich mir das Chaos im Kopf von Rose vorgestellt. Es muss schwer für sie gewesen sein, mit dieser Situation umzugehen. Aber sie ist eine tolle, starke Persönlichkeit, die mir im Lauf der Geschichte sehr ans Herz gewachsen ist. Sie hat ihr Leben meisterhaft "überstanden", obwohl sie es mit ihrem alkoholabhängigen Vater beileibe nicht leicht hat und schafft es, sich in Paradise anzupassen und Freundschaften zu schließen, obwohl sie ihr Leben lang nie irgendwo dazu gehört hat und immer nur durch die Gegend gereist ist.
Ich habe das Buch bis zum Schluss sehr gern gelesen und das Ende hat mich dann doch sehr mitgenommen. Die Geschichte ist wundervoll erzählt, die Sprache ist sehr besonders, sehr bildhaft, ja fast schon poetisch. Das hat mir sehr gut gefallen.

Fazit

"Das nachtblaue Kleid" ist ein besonderes, sehr poetisches Buch mit einer sehr interessanten, lesenswerten Geschichte und einer starken Protagonistin.

Bewertung

4 von 5 Punkten

Danke

Mein Dank geht an Blogg dein Buch und Beltz&Gelberg, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Kommentare:

  1. Der Schreibtsil klingt cool, aber die Handlung verwirrend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So verwirrend ist die Handlung nicht, man kommt da echt gut rein :)

      Löschen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)