[Rezension] Robin Sloan- Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

Montag, 24. März 2014

Quelle: Blessing Verlag

Autor: Robin Sloan
Titel: Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra
Einband: Gebunden
Preis: 19,99€
Verlag: Blessing
Kaufen: *hier*
Bewertung: 4 von 5 Punkten

Inhalt:
Als Clay Jannon seinen Job als Webdesigner verliert, meldet er sich auf eine Stellenanzeige hin bei Mr. Penumbra, der in San Francisco eine alte, verstaubte Buchhandlung betreibt, die rund um die Uhr geöffnet ist. Clay übernimmt die Nachtschicht, und bald ist ihm klar, dass hier irgendetwas nicht stimmt: Die Kunden kaufen nichts, sondern leihen die Bücher nur aus, drei Stockwerke hohe Regale beherbergen riesige Folianten, die keine Texte beinhalten, sondern nur ellenlange Reihen aus Buchstaben. Nach und nach findet Clay heraus, dass Mr. Penumbra und seine Kunden einem uralten Geheimnis auf der Spur sind. Mit der Unterstützung seiner Freundin Kat und seines ältesten Kumpels Neel, sowie der Weisheit von Mr. Penumbra, macht sich Clay daran, dieses Geheimnis zu lüften. Ein Geheimnis, das bis in die Anfangszeiten des Buchdrucks zurückreicht.
(Quelle: Blessing Verlag)

Meinung:
An diesem Buch sind mir natürlich zu allererst das Cover und der Titel aufgefallen. Wie gemacht für eine Buchhändlerin! :) Auch der Inhalt klang interessant und so habe ich es dann schnell angefangen.
Ich habe einige Seiten gebraucht, bis ich so in der Geschichte war, aber ich habe mich sehr schnell mit Clay angefreundet. Er war mir sehr sympathisch. Und auch die anderen Charaktere waren toll dargestellt.
Den etwas schrägen Mr. Penumbra finde ich total liebenswürdig.
Auch die Geschichte an sich gefällt mir sehr, ich habe eine Menge Dinge über Google & Co. gelernt, die ich so wohl nie erfahren hätte. Man hat durch die Geschichte gemerkt, wie viel heutzutage mit der ganzen Computertechnik eigentlich möglich ist und dass man sich nicht gegen neue Entwicklungen sperren sollte.
Aber auch das altbekannte ist sehr wichtig und sollte nicht vergessen werden. So ist auch die Geschichte des Buchdrucks ein großer Teil der Handlung.
Die ganze Story ist sehr spannend aufgebaut und ich bin total drin hängen geblieben. Man hat einen Teil "Schatzsuche" mit drin, der mich ein kleines bisschen an Dan Brown & Co. erinnert hat.
Alles in allem ist dieses Buch etwas wirklich Besonderes, was mich die ganze Zeit über festgehalten und auch nach der letzten Seite nicht losgelassen hat.

Bewertung:

4 von 5 Punkten


Kommentare:

  1. Hallo,
    tolle Rezi. Das Buch ist direkt auf meine Wunschliste gewandert. Aber auch einen tollen Blog hast du, da bin ich doch mal direkt Leserin geworden.
    Und ich tagge dich. Würde mich freuen, wenn du mitmachst.
    http://bienesbuecher.blogspot.de/2014/03/tag-der-liebster-award-mal-wieder.html
    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Bei diesem Buch fand ich das Cover und den Inhalt eigentlich gleich richtig gut...doch nachdem es doch recht gemischte Meinungen gibt, bin ich mir nicht mehr sicher ob ich es noch lesen soll^^

    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bilde mir grundsätzlich immer selbst eine Meinung :) Wenn mich ein Buch interessiert, dann lese ich es, egal, was die Rezensionen/Bewertungen sagen :)
      Es gibt einfach so viele verschiedene Meinungen :)
      Also, versuch es ;)
      LG

      Löschen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)