[Rezension] Morgan Matson- Vergiss den Sommer nicht

Samstag, 15. März 2014

Quelle: cbj

Autor: Morgan Matson
Titel: Vergiss den Sommer nicht
Einband: Taschenbuch
Preis: 7,99€
Verlag: cbj
Kaufen: *hier*
Bewertung: 5 von 5 Punkten

Inhalt:
Immer wenn es brenzlig wird, hat Taylor genau eine Lösung: Sie rennt weg. Doch jetzt ist es die Zeit, die ihr davonläuft. Ihr Vater hat nur noch wenige Wochen zu leben und einen Wunsch: Diesen letzten gemeinsamen Sommer soll die Familie in Lake Phoenix verbringen - so wie früher. Taylor liebt den funkelnden See mit seinen duftenden Wäldern, den Abenden am Strand ... doch vor 5 Jahren, hat sie dort nicht nur ihre beste Freundin, sondern auch ihre erste Liebe enttäuscht. Nun versucht Taylor, all das wiedergutzumachen - und diesen Sommer festzuhalten, die letzten Tage mit ihrem Dad, die unwiederbringlich schwinden ...
(Quelle: cbj)

Meinung:
"Vergiss den Sommer nicht" ist eine großartige Geschichte über Freundschaft und Liebe, sie erzählt aber auch von Abschied.
Sie ist aus der Sicht von Taylor geschrieben, sodass man ganz nah am Geschehen ist. 
Die Geschichte geht sofort los und man ist schnell in der Story drin und erlebt die Tage mit Taylor am See. Man fühlt mit ihr und versteht ganz genau, wie sie sich fühlen muss. 
Die Charaktere sind toll und sehr sympathisch. Ich habe mich sofort wohl an ihrer Seite gefühlt und bin nur so durch die Geschichte geflogen. 
Man hat so viele Gefühle in diesem Buch vereint. Man spürt die Trauer um Taylors Vater, den Kampf mit der Vergangenheit und Taylors Verhalten damals ihren Freunden gegenüber. Außerdem wird in der Geschichte auch etwas Spannung aufgebaut, weil nicht sofort geklärt wird, was damals überhaupt geschehen ist. Es ist zwar schon ersichtlich, aber aufgelöst wird es erst im Lauf der Story.
Dies erfährt man dann durch die Kapitel, die es zwischendrin gibt, die das Geschehen von Früher erzählen.
Das Buch lässt sich wunderbar leicht lesen und ist toll für Zwischendurch, einfach zum Weglesen.
Es ist sehr emotional und der Hintergrund des Ganzen, das Krebsleiden von Taylors Vater, ist sehr traurig. Trotz allem ist die Geschichte voller Liebe und Freundschaft. Es ist auch eine Geschichte über Mut. Mut seine Gefühle zuzulassen, sein Herz zu verschenken und die Angst vor Verlust abzulegen.

Fazit:
"Vergiss den Sommer nicht" ist eine gelungene Geschichte voller Gefühl. Lange schon hat mich kein Buch so mitgenommen und so weinen lassen. 
Aber es ließ mich nach dem Beenden trotzdem mit einem guten, positiven Gefühl zurück.

Bewertung:
5 von 5 Punkten




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)