[Rezension] Emily Murdoch- Wenn ihr uns findet

Mittwoch, 26. März 2014

Quelle: Heyne Verlag

Autor: Emily Murdoch
Titel: Wenn ihr uns findet
Einband: Hardcover
Preis: 15,99€
Verlag: Heyne
Kaufen: *hier*
Bewertung: 4 von 5 Punkten

Inhalt:
Klamotten, Partys, Jungs und Schule: Diese Welt ist Carey und ihrer kleinen Schwester Jenessa völlig fremd. Die Geräusche des Waldes, das beengte und doch so vertraute Zusammenleben im Wohnwagen und die oft tagelange Abwesenheit ihrer Mom – das ist der Alltag der Mädchen, die in einem Trailer tief versteckt inmitten eines Naturschutzgebietes leben. Als Careys und Jenessas Vater die Mädchen zu sich und seiner neuen Familie holt, finden die Tage im Wald ein jähes Ende. Zu jäh für die fünfzehnjährige Carey, die sich daran gewöhnt hat, sich und ihre Schwester durchzubringen und zu beschützen, koste es, was es wolle. Dass der Preis dafür mitunter sehr hoch war, begreift sie erst jetzt durch die liebevolle Anteilnahme ihres Vaters. Weil sie das Geheimnis, das auf ihrem Herzen lastet, nicht für immer verdrängen kann …
(Quelle: Heyne Verlag)

Meinung:
Dieses Buch hat mich wirklich total überrascht. Es überzeugt mit einer interessanten, spannenden Story und sehr authentischen, ehrlichen Charakteren.
Die Geschichte ist aus Careys Sicht geschrieben, sodass man direkt miterlebt, was in ihr vorgeht und wie sie sich fühlt.
Sie ist schon ihr ganzes Leben für ihre jüngere Schwester Nessa verantwortlich, weil ihre drogenabhängige Mutter gar nicht mehr in der Lage ist, sich um die Beiden zu kümmern. So musste Carey sehr früh erwachsen und verantwortungsbewusst werden. Und das ist sie auch. Sie geht mit der ganzen Situation im Wald wunderbar um, sie kümmert sich aufopferungsvoll um Nessa.
Und auch als sich ihr Leben immer verändert, weil ihr Vater sie zu sich holt, denkt sie zuallererst immer an Nessas Wohl und nicht an ihr eigenes. 
Sie werden aus ihrem gewohnten Umfeld rausgerissen und müssen sich ganz plötzlich an ein normales Leben in der Zivilisation gewöhnen. Sie müssen ganz alltägliche Dinge lernen, vor allem Nessa, die ja ihr ganzes Leben im Wald verbracht hat. 
Ich hab an einigen Stellen wirklich schlucken müssen, weil ich mir genau vorstellen konnte, was die Beiden durchmachen müssen. 
Dadurch, dass die Sprache sehr einfach und umgangssprachlich ist, fühlt man sich den Charakteren umso näher. Sie sind sehr überzeugend dargestellt und ich habe vor allem Carey und Nessa sofort in mein Herz geschlossen. Die einzige Person, die mir nicht gefallen hat, ist die Stiefschwester. Sie hat sich in der Geschichte zu wenig entwickelt und war mir etwas zu unpersönlich. Bei Carey und auch bei ihrer Schwester und dem Vater merkt man, wie sie sich nach und nach mit der Situation abfinden, wie sie sich einleben und auch die Vergangenheit verarbeiten.
Was an dem Buch besonders auffällt, ist der Schreibstil. Carey hat eine ganz eigene Besonderheit in ihrer Sprache und das hat Emily Murdoch ganz toll dargestellt. So lässt Carey beim Sprechen häufig das "t" weg, sodass sie z.b. "nich" sagt, anstatt "nicht". Doch trotzdem hat man nicht das Gefühl, dass sie irgendwie zurückgeblieben oder hinterwäldlerisch ist. Ganz im Gegenteil, sie hat eine ganz wundervolle, bildhafte und metaphorische Sprache.
Das ganze Buch besticht durch die gut gelungene Mischung von Tragik, schweren Momenten und vielen Situationen, die Hoffnung bringen.

Fazit:
"Wenn ihr uns findet" ist eine tolle Geschichte, die mich mit ihren authentischen Protagonisten total in ihren Bann gezogen hat.

Bewertung:
4 von 5 Punkten






1 Kommentar:

  1. Das Buch klingt wirklich klasse. Das kommt sofort auf meine Wunschliste.
    Ich habe schon einmal den Klappentext gelesen aber deine Rezension hat mich jetzt vollkommen überzeugt.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)