[Rezension] M.L. Stedman- Das Licht zwischen den Meeren

Donnerstag, 7. November 2013


Autor: M.L. Stedman
Titel: Das Licht zwischen den Meeren
Einband: Gebunden
Preis: 19,99€
Verlag: Limes
Kaufen: *hier*
Bewertung: 5 von 5 Punkten



Inhalt:
Tom ist Leuchtturmwärter auf der Insel Janus Rock vor der Australischen Süd-Wstküste. Dort lebt er mit seiner Frau Isabel, die ihn aus Liebe auf die einsame Insel begleitet hat.
Doch ihre Liebe bekommt Risse, nachdem Isabel mehrere Fehlgeburten hatte.
Als eines Tages ein Boot mit einem toten Mann und einem Baby auf die Insel gespült wird, treffen die Beiden eine folgenschwere Entscheidung...

Meinung:
Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt. Der erste Teil spiel auf Janus Rock und erzählt vom Fund des Babys.
Teil zwei blickt dann zurück auf Toms Ankunft und die erste Zeit in Point Partageuse einige Jahre zuvor. Er lernt dort Isabel kennen und beginnt mit ihr ein gemeinsames Leben.
Ab dem Zeitpunkt wird die Geschichte dann chronologisch erzählt, der Großteil spielt eben immer noch auf der Insel, ab und zu in Point Partageuse, wenn die Beiden (bzw. die Drei) auf Landgang sind.
Im dritten und letzten Teil ergibt sich eine Wendung, die das ganze Leben vieler Personen verändern wird. Darauf möchte ich aber nicht näher eingehen, um Nichts zu verraten.

„Das Licht zwischen den Meeren“ ist eine sehr emotionale und berührende Geschichte. Die Sprache ist einfach und leicht und beschreibt wunderbar die Gefühlswelt der einzelnen Personen. Man kann sich genau vorstellen, wie sie sich fühlen und kommt selber ins Grübeln, was man in ihrer Situation gemacht hätte.
Alle Personen sind sehr lebendig beschrieben und manchmal war ich regelrecht wütend auf den ein oder anderen und wäre gern ins Buch gestiegen um demjenigen mal ordentlich die Meinung zu geigen. Ich habe so sehr mit gelitten. Besonders zum Ende hin habe ich mit allen Beteiligten mit gelitten und konnte irgendwie alle auf die ein oder andere Weise verstehen.
Auch die Insel Janus Rock und das Leben als Leuchtturmwärter dort wird so genau erzählt, dass man fast das Gefühl hat, man würde dort mit leben.

Dieses Buch hat so viele verschiedene Gefühle in mir geweckt und hat mich einfach nicht losgelassen. Vor allem das Ende hat mich so Mitheulen lassen, weil es so emotional war und einfach passte...

Fazit:
Eine wundervolle und gefühlvolle Geschichte, die einen bis zum Schluss festhält und auch danach nicht loslässt.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)