[Blogtour] Kera Jung- Erstens kommt es anders... Tag 1 Buchvorstellung

Montag, 11. November 2013

Guten Morgen ihr Lieben!

Heute startet die Blogtour zum Buch "Erstens kommt es anders..." von Kera Jung hier auf meinem Blog.


Ich möchte euch das Buch etwas näher vorstellen.


Kera Jung
Erstens kommt es anders...
322 Seiten
*Hier* findet ihr die Leseprobe
Meine Rezension könnt ihr *hier* nachlesen

Inhalt:
Nach einem großen Einschnitt in ihrem Leben braucht Stevie  dringend einen eigenen Job.
Michael braucht für seine Anwaltskanzlei eine neue Assistentin.
Als die beiden aufeinander treffen, scheint es für beide eine glückliche Fügung zu sein.
Stevie denkt, dass sie einen guten Job gefunden hat, der sie einfach über Wasser halten wird. Und Michael glaubt, dass er eine fähige und vor allem unkomplizierte Mitarbeiterin gefunden hat.
Beiden haben sich mit ihren Annahmen etwas geirrt und stoßen schon bald auf so einige Schwierigkeiten...

Die Idee ist wirklich gut und das Buch ließ sich super lesen, aber Stevie ging mir mit ihrer sturen Art oft auf die Nerven ;)
Aber für Freunde von etwas komplizierteren Liebesgeschichten, wird dieses Buch das Richtige sein.

Denkt noch an die anderen Stationen der Tour. Morgen geht es hier weiter:


Jenny wird euch die Charaktere des Buches näher vorstellen.


Und danach könnt ihr noch hier reinschauen:

13.11.
Interview
14.11.
Arbeitsplatz
15.11.
Interview neue Projekte 

Und denkt dran, dass es auch etwas Tolles zu gewinnen gibt! Bis zum Ende der Tour am 15.11. könnt ihr mitmachen.



Beantwortet mir einfach folgende Frage und ihr landet schon im Lostopf!

Trennst du Berufliches und Privates strickt voneinander? Wieso bzw. wieso nicht?

Und das gibt es zu gewinnen:


3 Taschenbücher "Erstens kommt es anders "
1 Kera Jung Fan Tasse

1 Ebook im Wunschformat

Ausgelost wird am Samstag (16.11.13) Nachmittag und die Gewinner findet ihr dann auf Kasas Buchfinder

Viel Spaß bei den anderen Tour-Tagen und viel Erfolg beim Gewinnspiel :)

Kommentare:

  1. Hallo und gutem Morgen,Bookish

    ich persönlich finde, man sollte Privates und Berufliches möglichst trennen. Sehe ich bei meiner Freundin Marie, sie arbeitet mit ihrem Mann in der gleichen Firma Steuerbüro, und beiden kommen sich auch abends zu Hause dann öfters in die Haare wegen Sache, die am Arbeitsplatz passiert sind.

    Da hängt öfters der Haussegen schief, weil die Probleme auf der Arbeit beide mit nach Hause nehmen...

    Deinen Blog kannte ich bis jetzt auch noch nicht, schön das ich ihn jetzt kennen lernen konnte. Interessante Geschichte und Danke für Deinen Beitrag zur dieser Blogtour.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, ich habe berufliches und privates immer getrennt. aus dem einfachen grund, dass man sonst immer die probleme von der arbeit nach hause trägt, was für die eigene familie und das zusammenleben ein problem darstellt. daher so gut es geht den kopf abschalten wenn man nach hause kommt. ; )
    gerne hüpfe ich in den Lostopf ;)
    Liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen
  3. Hey :)

    Ich kann dazu nicht wirklich was sagen. Es gibt bestimmt Paare bei denen es gut funktioniert wenn sie die gleiche Arbeitsstelle haben und eben das Gegenteil.

    Ich denke das etwas Abstand einer Beziehung gut tut. 24h mit seinem Partner Zeit zu verbringen und das womöglich 365 Tage im Jahr....najaa :D

    Muss jeder selber wissen ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Sonjas Bücherecke11. November 2013 um 12:51

    Neue Woche - und eine tolle Blogtour. Freue mich darauf. Für mich ist es nicht immer einfach berufliches und privates zu trennen., denn ich arbeite in der Firma meiner Schwester. Aber es funktioniert ganz gut.

    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Eigentlich hab ich darüber noch gar nicht so wirklich nachgedacht. Denn ich bin ein Mensch, der einfach in den Tag hineinlebt. Berufliches, was z.B. momentan grad mein Studium angeht erledige ich planmäßig, jedoch jetzt nicht bewusst so, dass ich Privates daraus lasse. Und früher als ich im Büro tätig war, habe ich natürlich am Arbeitsplatz, wenn mal nichts zu tun war auch Privates erledigt, oder mit meinem Mann telefoniert. Also eigentlich trenne ich es nicht wirkich ^^

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    ich versuche so gut es geht Privates und Geschäftliches zu Trennen. Was aber oft leider nicht möglich ist und deshalb kommen mein Mann und ich uns dann öfters in die Haare. Ich habe eine sehr stressigen Beruf, wo mann abends leider nicht einfach Schalter umlegen und Privat sein kann. Es ist oft sehr schwierig und nervenaufreibend. Aber ich versuche es so gut wie möglich zu trennen.
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    also bei mir ist es ganz leicht berufliches von privatem zu unterteilen, da ich meinen Beruf gar nicht in mein privates Leben einbinden kann.

    Ich möchte mich für meinen kleinen Cousine bewerben, der sich zu Weihnachten tatsächlich einen Kindle wünscht :)

    Alles Liebe,
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  8. Hallihallo! :)
    Was für eine tolle Blogtour!! :)
    Bei mir ist es so das sich das Private ab und zu mit dem beruflichen vermischt, was aber nicht so schlimm ist. :)
    Ich möchte mich für mich selbst bewerben, weil sich das Buch soooo toll anhört!! :)
    Ganz liebe Grüße,
    Hannah
    hannahsophie.jaeger@gmail.com

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    das ist eine gute Frage... Früher hätte ich definitiv gesagt, ich trenne es... Heute hätte ich keine Probleme damit, wenn mein Partner auch mein Geschäftspartner/Chef wäre

    LG
    Serpina
    myreadingworld@gmail.com
    http://my-reading-world.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. Ich denke es ist gar nicht so einfach zu trennen, denn im unmittelbaren Arbeitsumkrei (enge Kollegen, Chef oder untergegliederte Kollegen) würde ich Privat und Beruflich nicht mischen im partnerlichen Sinne. Als Freundschaft kann e sunproblematisch sein, wenn man nicht nachtagend ist und kritikfähig.
    Einen Partner würde ich mir nicht im engeren Arbeitskreia nehmen, da man zwangsläufig ja trotzdem Professionell zusammen arbeiten muss und das stelle ich mir dann schon extrem schwierig vor.

    AntwortenLöschen
  11. Huhu, ich lese das Buch auch gerade, daher kommt die Blogtour ganz gelegen ;)
    Ich versuche berufliches und privates zu trennen, aber es geht nicht immer...ich arbeite als Fotografin und begleite einige familien seit Jahren, wodurch auch schon kleine Freundschaften entstanden sind...
    Bzw gibt es auch Freunde, die gern vor meine Kamera treten...es lässt sich also nicht wirklich trennen, auch was das finanzielle angeht...nicht so einfach meistens. Aber ich bin versucht, dass es halbwegs getrennt bleibt ;)
    (im gewinnfall bräuchte ich kein Buch, denn das habe ich schon)
    LG, Julia

    AntwortenLöschen
  12. Hallo (:

    Ich finde eure Blogtour ganz klasse- ich freue mich immer, wenn man neue Bücher so intensiv präsentiert bekommt (: das Buch landet auf jeden Fall auf meiner Wuli.

    Zur Frage:
    Bei mir persönlich spielt die Trennung nicht so eine wichtige Rolle- da ich in einem reinen Frauenbetrieb arbeite (: aber wir verstehen uns alle gut und machen auch privat einiges zusammen (:

    Mit einem Ehemann/Partner zusammen zu arbeiten wäre für mich wohl eher nichts- 24 h am Tag wäre mir wohl zuviel.... -.- Ich finde es auch toll, wenn man nach Hause kommt und dann ein anderes Gesprächsthema hat, dann kann man auch mal richtig den Kopf abschalten...

    Liebste grüße Lole

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,

    mit meinen Kolleginnen habe ich auch privat ein sehr freundschaftliches Verhältnis und wir unternehmen auch oft etwas zusammen. In einer Arztpraxis hat man ja auch nicht so viele Kolleginnen und wenn es passt, dann ist es doch schön, mit Freunden zusammenzuarbeiten.
    LG

    AntwortenLöschen
  14. Ich möchte eigentlich eher nicht mit meinem Partner zusammen arbeiten. Umgekehrt bin ich aber mit vielen meiner Kollegen befreundet und wir unternehmen ab und zu auch privat etwas zusammen. Das ist ja auch eine Vermischung von privatem und beruflichem :-)

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
  15. Huhu :)

    Schöne Blogtour zu einem tollen Buch, klasse!

    Meine Antwort auf die Frage lautet:
    Früher war ich da sehr konsequent und ich habe es auch tatsächlich geschafft, Berufliches und Privates strikt zu trennen - heute sehe ich das etwas anders und in meinem jetzigen Beruf ist eine enge Zusammenarbeit sehr wichtig, deshalb lässt sich Persönliches oft nicht ganz raushalten, aber ich bin jetzt auch älter und freue mich sogar, mit manchen Arbeitskollegen auch privat ein tolles Freundschaftsverhältnis zu pflegen. Mit meinem Mann möchte ich definitiv nicht in derselben Firma etc. arbeiten, das gäbe nur unnötige Reibereien und zu viel Geschäftliches würde in unser Privatleben mit einfließen, das möchte ich nicht!

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Morgen Sabrina!

    Bei der Frage muss ich sagen, es kommt drauf an! Was Beziehungen angeht, trenne ich das Berufliche und Private absolut strickt, denn das würde absolut alles verkomplizieren...
    Aber was Freundschaft angeht, finde ich es schön wenn es auf der Arbeit auch auf persönlicher Ebene schafft sich gut zu verstehen. den somit entsteht eine meist sehr angenehme Atmosphäre und starke Kollegialität :)

    Beste Grüße
    Julia J.

    AntwortenLöschen
  17. Hallo :)

    Da ich momentan noch studiere, habe ich mit der Trennung von Beruflichem und Privatem selbst noch keine eigenen Erfahrungen gemacht. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass es sehr anstrengend wäre, wenn man mit seinem Partner im gleichen Betrieb o.Ä. arbeitet, da man sich dann sicher auch mal privat wegen der Arbeit in die Haare bekommt. Im gleichen Arbeiumfeld zu sein würde ich also auf jeden Fall versuchen zu vermeiden! (Jedoch sicher leichter gesagt, als getan, wenn man sich beispielsweise erst über die Arbeit kennengelernt hat...). Freundschaften am Arbeitsplatz fände ich im Gegensatz dazu sehr angenehm, da das sicher für eine angenehme Stimmung und ein gutes Arbeitsklima sorgt. Die meisten Menschen, die ich kenne, haben auch Freundschaften über den Arbeitsplatz geschlossen und unternehmen auch privat etwas mit diesen Menschen.

    Liebe Grüße! :)
    Humps

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für euren Besuch! Ich freue mich über eure Kommentare, würde es aber begrüßen, wenn ihr dieses Formular nicht als Werbeplattform nutzt! :)